Spurenlese Stadtführungen

Tel. 0221 977 10 56
Mail: info@spurenlese.de

K1Blick1

Köln auf einen Blick

Diese Führung ist ein gründlicher Einführungskurs in die Kölner Geschichte und Wesensart. Genau das Richtige für Kölnbesucher und Imis (Imitierte), um sich schnell in der Domstadt am Rhein heimisch zu fühlen.
Aber selbst alteingesessene Kölner werden hier auch noch das ein oder andere Neue erfahren. Denn 2.000 Jahre Stadtgeschichte, angefangen bei den Römern, über Dom, Rathaus und Rhein bis hin zu Kölsch, Kallendresser und Tünnes und Schäl werden aufgearbeitet.

Tuennes und Schael Spurenlese
Kölschkunde2

Kölsch-Kunde Brauhaus- Tour durch die Altstadt

Bis zu 3,5 Liter Kölsch haben Kinder vor rund 100 Jahren in städtischen Waisenhäusern täglich bekommen - nicht nur zum Trinken sondern auch zum Kochen.
Gesund scheint es zu sein, des Kölschen Lieblingsgetränk. Seit 1986 ist in der Kölsch-Konvention festgelegt, was Kölsch ist, wo es gebraut wird und aus was es getrunken wird.
Nach dieser Tour haben Sie nicht nur wenigstens drei Brauhäuser kennengelernt und das Produkt des Hauses getestet, sondern wissen auch, was Kölsch und Alt gemeinsam haben, was ein Pittermännche ist und wo der Spruch "etwas auf dem Kerbholz haben" seinen Ursprung hat.

Ubiermonument
IMG_2083

Kölner Liebesgeschichten

Diese Führung ist für Verliebte, Verlobte, Verheiratete und solche, die es werden wollen. Den echten und erfundenen Liebesgeschichten Kölns wird nachgespürt. Wir wandeln auf den legendären Spuren der Richmodis und des Mengis, treffen auf Jan und Griet und hören von der unglücklichen Liebe von Ida und Karl. Historisch belegt hingegen ist das amouröse Abenteuer Casanovas in Köln oder auch die Liebe eines Kölners zu einer ‚Düsseldorferin’ – mit fatalen Folgen.

Die Kölner Liebesgeschichten im Kölner Stadtanzeiger vom 27.7.2005
Auch die Kölnische Rundschau hat 2011 die Kölner Liebesgeschichten beschrieben.

fratze

Et kütt wie et kütt

Klüngel, Kölsch, Kuriositäten - der Kölner Dreiklang wird in dieser Führung angestimmt. Kölsche Eigenarten, eine eher schicksalsergebene Einstellung zum Leben und das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, im Laufe der Jahrhunderte ist daraus ein ganz spezieller Mix entstanden, den diese Führung vorstellt.

Dabei kommen selbstverständlich die kölsche Originale wie Tünnes und Schäl genauso vor wie die Heinzelmännchen, Konrad Adenauer, der Dom und die Philharmonie.

Köln von unten – Das Römer-Spezial

Erstaunlich viele Relikte aus der Römerzeit sind bis heute im Kölner Stadtbild sowohl oberirdisch als auch unterirdisch sichtbar und erzählen von den Anfängen der Stadt und ihrem Aufstieg zur Provinzhauptstadt des Römischen Reiches. Die zahlreich vertretenen Reste der römischen Stadtmauer künden von der Zeit Kölns als Kolonie nach römischem Vorbild mit Wasserleitung, Abwasserkanälen, Palästen und Sportanlagen. Sie zeigen uns den Reichtum der Colonia Claudia Ara Agrippinensium in den ersten Jahrhunderten unter Römischer Herrschaft. Besichtigt werden das Praetorium mit dem Teilstück des römischen Abwasserkanals, die Ausgrabungen unter Groß St. Martin, das römische Nordtor und der Römerturm.

Teufelsspuk und Gottesmacht

Anhand von alten Sagen und Legenden wird den mittelalterlichen Vorstellungswelten der Kölner nachgespürt. Neben Klassikern wie der Wette des Dombaumeister Gerhards mit dem Teufel, kommen auch weniger bekannte Legenden wie der Kniefall der Esel oder die wunderliche Errettung vom Pakt mit dem Teufel vor. Der reichhaltige Kölner Legendenschatz, worin neben Gespenstern auch der Teufel vorkommt, verwundert, wenn man bedenkt, dass Köln im Mittelalter den schönen Beinamen „et hillije Kölle“ getragen hat.

Lieblingsplätze: Köln auf Teufel komm raus (KStA vom 31.12.2004)

PICT0093

Prominente auf Melaten

Besuchen Sie mit uns Köln’s ältesten Zetralfriedhof, der nicht nur die letzte Ruhestätte von zahlreichen prominenten Kölnern ist, sondern auch von vielen Besuchern als wunderschöne, ruhige Parkanlage in Mitten der großstädtischen Betriebsamkeit empfunden wird.

Auf unserem Spaziergang durch die abwechslungsreiche Geschichte dieses Ortes begegnen uns die Grabstätten von Schauspielern, Schriftstellern, Künstlern und Mäzenen genauso wie von Politikern, Bankiers, Wissenschaftlern und Erfindern. eim Prominentenspaziergang erläutert.

Pict0052

Von Helden & Heiligen – sagenhaftes Köln

Tauchen Sie ein in die Welt der Sagen und Legenden kölscher Helden und Heiliger. Jan und Griet, Marsilius, Albertus Magnus, die Heilige Ursula oder Hermann Gryn sind und waren seit Jahrhunderten wichtig für das Kölner Selbstverständnis und das historische Bewusstsein der Stadt. Nicht alles, was in Köln erzählt und geglaubt wird, ist tatsächlich auch so passiert. Aber lehrreich, amüsant und vielleicht auch ermahnend sind die Sagen und Anekdoten durchaus - sogar bis heute.

Home   Kölner Klassiker   Unbekanntes Köln   Köln für Kinder   Über uns 
AppStore_active WinStore_active
GooglePlay_active